Musikmarkt in Deutschland stabilisiert – Mehr Absatz durch Onlineprodukte

Heise schreibt:

Erstmals seit 1997 ist das Umsatzvolumen des deutschen Musikmarkts im vergangenen Jahr nicht zurückgegangen. […]  2010 hatte die Branche mit dem Verkauf von Musik 1,49 Milliarden Euro umgesetzt, davon 12 Prozent im Digitalvertrieb.

Insgesamt hat es sich von 2010 auf 2011 wie folgt verändert:

Onlineumsatz 2010: 12%

Onlineumsatz 2011: 29%

Heise weiter:

CDs bildeten laut dem BVMI aber auch im vergangenen Jahr das Rückgrat der deutschen Musikindustrie. 2010 hatten sie 74 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen und ihr Umsatzrückgang fiel 2011 mit 2,2 Prozent nur gering aus. Besonders groß war der Rückgang hier bei internationalen Pop-Produktionen (–5,3 Prozent), während der Umsatz mit den CDs einheimischer Künstler fast gleich blieb (–0,6 Prozent).

 

Links:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Deutscher-Musikmarkt-hat-sich-stabilisiert-1414373.html

2 Gedanken zu “Musikmarkt in Deutschland stabilisiert – Mehr Absatz durch Onlineprodukte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s